Stoffwechselanalyse(n) für Sportler


Was wird mit einer Stoffwechselanalyse bezweckt? Jedem Menschen kann ein Stoffwechseltyp zugeordnet werden. Dieser sagt z.B. aus, welche Lebensmittel besonders förderlich sind und welche man eher reduzieren, beziehungsweise meiden sollte.  Ernährt man sich vorwiegend mit den  individuell "richtigen", Lebensmitteln und unterstützt man den Organismus zusätzlich mit – ebenfalls stoffwechselgerechten (individuellen) – Vitalstoffen, gibt man dem Körper die Voraussetzungen für eine optimale Funktion und demzufolge Leistungsfähigkeit.

Stoffwechselanalyse nach Lorimer/Schwyn

Welche Schritte gehören zu einer solchen Stoffwechselanalyse?

  1. Besprechung die aufzeigt, welche gesundheitlichen Störungen vorhanden sind
  2. Abklärung der aktuellen Ernährungsgewohnheiten zur allfälligen Korrektur
  3. Abklärung von Medikamenten/alternativen Medikamenten, die die Stoffwechsel beinträchtigen könnten
  4. Pathophysiognomik , d.h. Auswertung von "Arealen" am Kopf und am Körper der Person  (gibt Aufschluss über Konstitution, und den momentanen Zustand der Person und deren Organe und Systeme)
  5. Feststellen von Lebensmitteln, die zwar stoffwechselgerecht sind aber individuell eine Unverträglichkeit verursachen
  6. Abklärung von äusseren Stressfaktoren (welche z.T. unbewusst ablaufen) mittels spezieller non-verbaler Diagnostik
  7. Je nach Situation: Impedanzmessung (Bestimmung Flüssigkeits-, Fett-, Muskelanteil an jeder beliebigen Stelle des Körpers)
  8. Wenn notwendig weitere Abklärungen über Blut, Speichel, Urin, Stuhl